kusslust event veranstaltet von Amorex #aboutloveblog

Der Kuss bringt Liebe, Erotik und Vertrauen

1. Juli 2016

Ein leidenschaftlicher Kuss löst ein Feuerwerk an Wohlfühlhormonen aus. Auch die Genetik des möglichen Partners wird beim Kuss ‚gecheckt’ – praktisch weil schon bevor ein Baby entstehen kann. Und ein für die Immunisierung des Embryos wichtiger Virus soll schon beim Küssen, zusammen mit 1 Milliarde anderer Keime, übertragen werden. 

Philematologie’ (philos, φίλος gr. – Freund) heißt die Wissenschaft, die den Kuss bzw. seine Funktion genau studiert. Zwar ist die Liebe natürlich viel mehr als ein Kuss, aber schon ab dem ersten Kuss beginnt unser Körper eine Reihe von Substanzen zu produzieren, wie zB.: Oxytocin, Vasopressin, Dopamin, Serotonin, NGF und Testosteron. Die Aktivierung dieser Botenstoffe im Zentralnervensystem wirkt anregend auf Blutdruck, Herzfrequenz und Libido und steigert sogar die körpereigene Immunabwehr. Diese brauchen Küsser auch denn zwar sind 95% der ca. 1 Milliarde Bakterien, Viren oder Pilze, welche durch einen einzigen leidenschaftlichen Kuss übertragen werden, nicht krankheitserregend. Aber zu den restlichen 5 Prozent zählen z.B. Atemwegserkrankungen oder Fieberblasen auslösende Viren oder der Eppstein-Barr Virus. 

Bei intensiven, leidenschaftlichen Küssen wird auch der Zytomegalie-Virus vom Mann an die Frau übertragen wird, wodurch diese die wichtigen Antikörper zum Schutz vor einer für das Embryo gefährlichen Erkrankung aufbaut Dieses normalerweise harmlose CMV Virus trägt ein Großteil der Bevölkerung unbemerkt in sich. Und wichtig ist es aus evolutionärer Perspektive, dass die Frau die Immunabwehr noch vor dem Sex bzw. vor der Empfängnis aufbaut damit sie gesunde Babys hat.

Aber ein Kuss wirkt nicht nur positiv auf die Ausschüttung wohlgefühlsteigernder Hormone sondern Küssen ist das perfekte ‚Anti-Stress-Mittel’: der Cortisolspiegel sinkt – Stress wird reduziert, Ruhe und ein Gefühl von Sicherheit entstehen. Interessanter Nebenaspekt: je länger ein Paar harmonisch zusammen ist, desto schneller und tiefer sinkt der Cortisolspiegel beim Küssen und desto stärker ist die beruhigende, ausgleichende Wirkung eines Kusses. 

Spannend ist auch, was in einer extrem breit angelegten wissenschaftlichen Studie herausgefunden wurde: die Partnerwahl, das Ja oder Nein, entscheidet sich

in jenem schicksalhaften Moment, in dem unsere Lippen aufeinandertreffen. Tatsächlich, so führt die Studie aus, braucht es das „romantische Küssen in der menschlichen sexuellen Begegnung, um das Zusammenpassen mit einem potentiellen Partner evaluieren zu können, um Gefühle der Bindung in der Partnerschaft zu vermitteln oder um sexuelle Erregung zu stimulieren und den Geschlechtsverkehr einzuleiten.“ Während des Kusses werden viele biochemische Daten speziell über die genetische Disposition des Partners ausgetauscht. Dahinter steht das evolutionäre Ziel, eine möglichst breite genetische Basis bei den Nachkommen sicherzustellen und daher zwei genetisch möglichst unterschiedliche bzw. ergänzende Menschen zusammen zu bringen. 
Aber auch die Hüften, die Nase, die Haut spielen nicht nur für das Empfinden eine schöne Rolle, sondern den Körper des anderen so nahe zu fühlen ermöglicht eine Art Check-up über den gesamten Gesundheitszustand dieser Person, seine reproduktive Kapazität und eben der genetischen Kompatibilität. Der Kuss ist also eine echte Nagelprobe! 

Warum wir uns gerade mit den Lippen so nahe kommen, erklärt sich weil die Lippen bis zu 200 mal sensibler sind als die Fingerspitzen. Und gerade beim Verlieben steigt der NGF, ein Protein im Blut welches die Bildung von Nerven fördert – Lippen und Haut sind beim verliebten Menschen daher noch wesentlich empfindsamer. 

Und nicht zuletzt ist irgendwo die Meinung entstanden, dass Männer, die ihre Frau jeden morgen fünf Minuten küssen, um fünf Jahre länger leben und im Beruf entschieden erfolgreicher sein sollen. Wenn das stimmt, dann sollte jeder Singlemann sich eine passende Partnerin auswählen. 
Und jede Frau müsste die Nähe und Liebe ihres Partners möglichst oft bei einem leidenschaftlichen Kuss genießen. 
Und wer noch keinen Partner bzw. Partnerin gefunden hat und der sich nach der großen Liebe sehnt, dem hilft AMOREX. Es erleichtert das Warten und öffnet Augen und Herz für die wahre Liebe des Lebens.

6.Juli ist Weltkusstag: AMOREX veranstaltet zusammen mit der Gemeinde Keutschach/Kärnten, dem Pyramidenkogel-Team und dem Genusswirt

ein süßes KUSS-EVENT am Pyramidenkogel. Infos: www.facebook.com/amorex.at  oder #KUSSLUST   

#aboutLoveBlog